Kommentare 0

[Bericht] Hilfe für Schulkinder in Sikkim

Ihr wollt Euch einfach, direkt und unkompliziert engagieren? Lest weiter…

Während des zweiten Aufenthalts in West-Sikkim hatte ich mehrmals Gelegenheit, mit den Kindern meiner Gastfamilie gemeinsam deren Schule zu besuchen. Eine Privatschule, die bessere Aussichten auf Arbeit in der eher touristisch geprägten Region verschaffen soll – wird im Unterricht doch deutlich mehr Englisch vermittelt, als auf dem staatlichen Lehrplan zu finden wäre. Da es in Sikkim kaum Privatbetriebe gibt und neben der typischen Arbeit in der Landwirtschaft höchstens noch eine handvoll Behördenjobs zu haben sind, ist es für die junge Generation sehr wichtig, sprachlich gut gerüstet zu sein. Was als erster Schritt zur Realisierung eines Kinderbuchprojekts begann, entwickelte sich schnell weiter, als ich mir auch die Zeit nahm, mit Lehrern und dem Direktor eingehender zu sprechen.

Neben umfassenden Einblicken in die Strukturierung des Schulalltags kam beim Austausch mit  Lehrern und Direktor auch schnell zur Sprache, dass viele Familien aus den umliegenden Dörfern mit den Zahlungen für diese Privatschule nur schwer nachkommen – so dass es fraglich ist, ob die Kleinen überhaupt auf der Schule bleiben können. Manche Familien würden es sich wiederum gar nicht erst leisten, ihr Kind überhaupt anzumelden. Dabei sind es für europäische Verhältnisse keine Unsummen – pro Kind sind monatlich circa 35 Euro zu entrichten.

Sicher, es ist ein guter Anfang, überhaupt für alle Kinder Sikkims Schulbildung gewährleisten zu können. Jedoch sieht man bereits jetzt, wer sich in der stark begrenzten Arbeitsmarktsituation behaupten kann, und wer sich weder Krankenhausbesuche für Angehörige noch bessere Schulbildung für den Nachwuchs leisten kann, und womöglich wie so oft aus Verzweiflung dem Alkohol verfallen ist. Um diesen Kreislauf zumindest für einige Wenige durchbrechen zu können, ist Hilfe gefragt – so dass wenigstens die offenen Schulgelder der bereits angemeldeten Kids bezahlt werden können…

Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, diesen wunderbaren und herzlichen Menschen ganz im Norden Indiens – eingebettet am Fuße der Himalayas zwischen Nepal, China und Bhutan – zu helfen. Wenn ihr das auch möchtet, tretet mit mir in Kontakt und ich erkläre Euch genaueres.

In Kategorie: Allgemein

Über den Autor

Veröffentlicht von

Ich bin Reisender, Musikliebhaber und DJ, fotografiebegeistert, mag das Lesen und das Schreiben. Gebürtig aus Leipzig und daheim in der Welt.

Schreibe eine Antwort